Beitrags-Archiv für die Kategorie 'Einsätze'

Zimmerbrand am „Mittelberg“

Mittwoch, 24. November 2021 18:32

Die Info auf unseren diditalen Meldeempfängern (DME) klang beunruhigend, als am gestrigen späten Nachmittag, den 24.November um 18.32 Uhr die Alarmierung zu einem Zimmerbrand am Mittelberg für die Ortsfeuerwehr Geismar erfolgte. Im dortigen Hochhaus sollte im 8. Obergeschoß ein Zimmer brennen, Flammen würden bereits aus dem Fenster schlagen. Nach den ersten Erkundungen stellte sich aber heraus, das es sich hierbei zum Glück wieder mal nur um „Essen auf dem Herd“ handelte und somit ein Eingreifen der OF Geismar nicht mehr erforderlich war. Auch alle weiteren Kräfte konnten Ihre Einsatzfahrt abbrechen bzw. wurden aus dem Einsatz entlassen.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Alarmierung zu einem „Flammenschein“ im Alfred-Delp-Weg

Samstag, 6. November 2021 0:03

Kurz nach Mitternacht gingen am Samstag, den 06. November um 0.03 Uhr die Digitalen Meldeempfänger (DME) der Aktiven der Ortsfeuerwehr Geismar. Alarmiert wurde zu einem Feuerschein, oberhalb des Aldimarktes im Alfred-Delp-Weg. Als die ersten Kräfte der Berufsfeuerwehr eintrafen, stellte sich heraus, dass ein Lagerplatz für Müll und Paletten brennt. Ein daneben stehender PKW wurde bereits  durch Hitze und Flammen leicht beschädigt und war stark gefährdet. Mit einem Druckschlauch „S“ brachte man das Feuer schnell unter Kontrolle, sodass bereits um 00.09 Uhr über DME der Einsatzabbruch für die OF Geismar kam. So brauchten keine Kräfte der Ortsfeuerwehr mehr ausrücken.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Wieder Feuer im Kleingartenverein „Wiesengrund“

Dienstag, 2. November 2021 15:18

Und wieder gab es einen Gartenbudenbrand auf dem Gelände des Kleingartenvereins“Wiesengrund“. Diesemal traf es eine Parzelle am Brauweg, zwischen Firma Mahr und dem Göttinger Freibad. Um 15.18 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Geismar über DME zu dem Feuer alarmiert. Nur acht Minuten später rückte das TroTLF 16 mit einer Stärke von 1/5 aus. Von der Berufsfeuerwehr kam der Zug-ELW und das HLF 1 hinzu. Eine Gruppe blieb zur Bereitschaft mit dem LF 20 KatS im Feuerwehrhaus für eventuell weitere Einsätze im Stadtgebiet. Bei Ankunft an der EST war zu erkennen, dass im hinteren linken Bereich der Kolonie eine Gartenlaube ca. 4x10m mit einer starken Rauchentwicklung in Vollbrand stand. Um das Feuer zu bekämpfen musste erst eine ca. 200 m lange Schlauchleitung mit 8 B-Längen gelegt werden. Hinzu kamen nochmals 4 C-Längen für die beiden eingesetzten C-Rohre. Beide Trupps, einer von der BF, der andere von der OF Geismar, gingen unter PA vor. Um 16.06 Uhr war das Feuer unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten zogen sich aber noch einige Zeit hin. Kurz zuvor wurde noch der GW-H (Gerätewagen-Hygiene) der BF zur Einsatzstelle geordert, damit die eingesetzten Kräfte auf neue Einsatzkleidung zurückgreifen konnten. Um 16.51 Uhr begann der Rückbau der Leitungen und gegen 17.30 Uhr ging es für die OF Geismar wieder zurück zur Hauptwache der BF, um hier gleich die gebrauchten Schläuche zu tauschen und das TroTLF wieder einsatzbereit zu machen. Danach rückte das Fahrzeuge wieder einsatzbereit ins Feuerwehrhaus Geismar ein.

(Fotos: Thomas Kleinhans)

Thema: Aktivitäten Einsatzabteilung, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Zweimal „Essen auf dem Herd“

Freitag, 29. Oktober 2021 15:12

Am frühen Freitagnachmittag, den 29. Oktober wurde die Ortsfeuerwehr Geismar um 15.12 Uhr über DME zu einer Rauchentwicklung in einem Wohnhaus in der Imanuell-Kant-Straße alarmiert. Zusammen mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr rückte unser LF 20 KatS dorthin aus. Grund für die Rauchentwicklung war mal wieder „Essen auf dem Herd“. Als dieser Einsatz noch lief, wurde die OF Geismar mit dem LF und zusätzlich dem TroTLF 16, sowie das HLF-West und die Drehleiter der BF zu einer weiteren Rauchentwicklung in den Elisabeth-Heimpel-Weg zur zweiten Einsatzstelle ausgelöst.  Auch dort befand sich ebenfalls ein Gegenstand auf dem Herd, wobei hier durch die entstandene Rauchentwicklung der Heimrauchmelder ausgelöst hatte. An beiden Einsatzstellen waren für die Kräfte der OF Geismar keine Einsatztätigkeiten notwendig. So rückten beide Fahrzeuge um 15.54 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Einsatz für die Ortsfeuerwehr Geismar beim Sturmtief „Hendrik“

Donnerstag, 21. Oktober 2021 11:13

Der erste Herbststurm, durch das Sturmtief „Hendirk“, brachte auch für die Ortsfeuerwehr Geismar zwei kleinere Einsätze. Die Alarmierung erfolgte am Donnerstagmittag, den 21. Oktober um 11.13 Uhr über DME.  Gemeldet wurde „Baum auf Straße“ in der Reinhäuser Landstraße am Ortsausgang von Geismar. Die Ortsfeuerwehr rückte mit 2 Fahrzeugen aus. Zum Glück handelte es sich nur um einen Ast, der schnell weggeräumt werden konnte. Auf der Rückfahrt kam um 11.47 Uhr der zweite Einsatz im Oberfeldring. Auch hier hieß es wieder „Baum auf Straße“. Dieser konnte aber in Kürze mit Hilfe einer Kettensäge ebenfalls schnell beseitigt werden, sodass gegen 12.00 Uhr bereits wieder Einsatzende für die Ortsfeuerwehr Geismar war.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Einsatz für die Ortsfeuerwehr Geismar nach Bombenfund am Auditorium

Donnerstag, 7. Oktober 2021 8:26

Nach einem Bombenfund am Donnerstag, den 07. Oktober wurde die Ortsfeuerwehr Geismar um 08.24 Uhr über DME erst einmal zur Bereitschaft am Feuerwehrhaus alarmiert. Ein Baggerfahrer hatte den Fünf-Zentner (250 kg) Bombenblindgänger mit Aufschlagzünder aus dem Zweiten Weltkrieg am Eingang des Alten Botanischen Gartens, direkt neben dem Auditorium, bei Schachtarbeiten aus Versehen mit seiner Schaufel zusammen mit Erde erwischt und auf einen LKW abgeladen. Der Baggerfahrer erschrack, als er entdeckte, was er gerade ans Tageslicht gebracht hatte. Nach Aussage des Kampfmittelbeseitigungsdienstes (KBD) hatte der Baggerfahrer unwahrscheinliches Glück und kann sicherlich seinen zweiten Geburtstag feiern. Sofort wurden alle zuständigen Instutitionen in Kenntnis gesetzt. Eine gewaltige Behördenmaschenierie wurde nun dadurch in Gang gebracht. Der Fundort befindet sich am Rand der Göttinger City. Zurerst wurde nur ein Evakuierungsradius von 300 m festgelegt, der dann aber auf 1.000 m erweitert wurde. Somit war klar, das über 20.000 Menschen ihre Wohnungen und Arbeitsplätze verlassen mussten. Da auch viele Straßen gesperrt werden mussten, herrschte anschließend natürlich ein Chaos rund um Göttingen. Eine Evakuierung dieser Größenordnung hatte es in Göttingen bisher noch nicht gegeben. Nach und nach wurde am Vormittag insgesamt 7 Ortsfeuerwehren der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Göttingen in Bereitschaft versetzt. Die Stärke der OF Geismar hatte sich bis zum Mittag auf 1/26 und bis zum Abend auf 1/33 eingependelt. Zusätzlich waren noch 4 Kameraden der OF Geismar beim Dienst am ELW 2 der Berufsfeuerwehr gebunden. Eine Verpflegung wurde selbstständig und kurzfristig organisiert. Um 14.15 Uhr erhielten wir den Auftrag, beim Aufbau des Evakuierungszentrums am Felix-Klein-Gymnasium (FKG), zu helfen. Im Zugverband ging es in einer Alarmfahrt dorthin. Hier unterstützen wir die Kräfte der JUH bis ca. 16.45 Uhr. Danach ging es wieder zurück zum Feuerwehrhaus. Um 18.00 Uhr wurden dann 12 der 13 Ortsfeuerwehren der Stadt Göttingen alarmiert, um das Evakuierungsgebiet nochmals zu kontrollieren. Für uns ging es dann zum Parkplatz der Volksbank am Geismar Tor. Damit auch für alle vorhandenen Kräfte der OF Geismar ein Platz auf den Fahrzeugen gewährleistet war, musste noch das TLF 16/25 von der Wache der BF geholt. Vom Parkplatz aus gingen unsere Kräfte in Richtung City, um vorher festgelegte Straßenzüge bzw. Häuser auf noch eventuell zurückgebliebene Personen zu kontrollieren. Dieses zog sich leider bis ca. 22.00 Uhr hin, da doch noch immer wieder nicht einsichtige Personen in Ihren Wohnungen angetroffen und teilweise mit Hilfe der Polizei zum Verlassen angewiesen wurden. Nachdem diese Einsatzmaßnahme endlich beendet war ging es über den Sammelplatz Albani-Parkplatz wieder zurück zum Feuerwehrhaus nach Geismar. Hier war dann gegen 23.00 Uhr für uns Bereitschaftsende, obwohl die Bombe noch nicht entschärft war. Unser Führungsfahrzeug fuhr nochmals, besetzt mit 2 Personen, zur Hauptwache der Berufsfeuerwehr. Hier hatte man sich als „Erkunder“ angeboten, um hinterher Schäden bei einer vorzeitigen Expolsion bzw. gezielter Sprengung aufzunehmen. Diese Maßnahme musste glücklicherweise nicht in Anspruch genommen werden. „Sicherheit“ für den KBD konnte erst nach weiterer, mehrmaliger Überprüfung des Evakuierungsgebiets durch Hubschrauber- und Drohneneinsatz gegen 0.00 Uhr gegeben werden. Um 0.30 Uhr war die Entschärfung der Bombe durch den KBD dann erfolgreich abgeschlossen. Einsatzende für das Führungsfahrzeug war dann gegen 01.00 Uhr.

(Fotos: Thomas Kleinhans)

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Gartenbudenbrand in der Gartenkolonie „Wiesengrund“ am Windausweg

Mittwoch, 29. September 2021 17:43

Nach einer Meldung über einen Gartenlaubenbrand am Windausweg wurde die Ortsfeuerwehr Geismar am Mittwoch, den 29. September um 17.43 Uhr über DME alarmiert. Zusätzlich auf Anfahrt war die Berufsfeuerwehr mit ELW 1 und dem TLF 3000. Trotz das die Rauchwolke weithin sichtbar war, gestaltete sich die Anfahrt schwierig, da die Gartenlaube in der Kolonie „Wiesengrund“ zwischen Windausweg und Brauweg lag. Die BF fuhr über eine Wiese hinter der Sporthalle des FKG in einen Stichweg und versuchte von der westlichen Seite heranzukommen. Die OF Geismar entschied sich mit dem TroTLF 16 und dem LF 20 KatS über den Windausweg an den Neubauten vorbei von der östlichen Seite anzufahren. Dieses war dann auch der bessere Weg. Von hier aus wurde dann über einen Unterflurhydrant die Wasserversorgung zum TroTLF und von dort aus eine B-Leitung durch einen breiten Zugangsweg zur Einsatzstelle gelegt. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass es sich um zwei Gartenlauben handelte. Die eine war bereits völlig heruntergebrannt. Die Reste wurden mit eine Schaumlage abgedeckt. Das Feuer hatte sich aber auch auf die danebenliegende Laube ausgebreitet. Mit 3 C-Strahlrohren und der Schnellangriffsleitung vom TLF 3000 konnte nun das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden. Trotzdem entstand an beiden Lauben ein Totalschaden. Eine Gasflasche konnte geborgen, andere in Sicherheit gebracht werden. Mit Hilfe von Wärmebildkameras wurde dann noch nach vorhandenen Glutnestern gesucht und ggf. abgelöscht. Um trotzdem eine Rückzündung zu vermeiden, wurde auch die zweite Laube noch mit Schaum eingedeckt. Danach konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und der Rückbau der Leitungen sowie der Gerätschaften nahm die Kräfte der OF Geismar (1/13) noch einige Zeit in Anspruch. Hierzu kam, zur Aufnahme der gebrauchten Schläuche und Atemschutzgeräte, unser KLAF  (1/1) ebenfalls noch zum Einsatz.

(Fotos: Thomas Kleinhans / mehr Bilder könnt Ihr in unserer Galarie sehen)

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Alarmierung zu einem vermutlichen Zimmerbrand in der Leibnizstraße

Freitag, 17. September 2021 5:36

Am frühen Freitagmorgen, den 17. September wurde die Ortsfeuerwehr Geismar um 05.36 Uhr über DME zu einem vermutlichen Zimmerbrand in der Leibnitzstraße alarmiert. Zeitnah rückte das LF 20 KatS mit 1/8 (4PA) aus. Der Rest der ankommenden Kräfte blieben im Feuerwehrhaus in Bereitschaft. Durch den Angriffstrupp der Berufsfeuerwehr, die mit dem Löschzug bereits vor Ort waren, wurde eine leichter Brandgeruch im  5.+6. Obergeschoß festgestellt. Grund hierfür war ab kein Zimmerbrand, sondern mehrere sich auf den Fluren befindliche Aschenbecher, in denen verbrannte Papierreste gefunden wurden. So war für die Kräfte der OF Geismar kein Eingreifen mehr erforderlich und das Löschfahrzeug rückte um 05.55 Uhr wieder ein. Einsatzende war dann um 05.59 Uhr.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Alarmierung zum Zimmerbrand im Erich-Schmidt-Weg

Montag, 13. September 2021 18:29

Am frühen Montagabend, den 13. September wurde die Ortsfeuerwehr Geismar  um 18.29 Uhr wieder über DME zu einem Brandeinsatz alarmiert. Das Einsatzstichwort lautete: “ Zimmerbrand mit Menschenrettung in einem Mehrfamilienhaus im Erich-Schmidt-Weg, Rauch aus Wohnung im 4 OG.“. Unverzüglich rückten das LF 20 KatS und das TroTLF 16 aus. Der Angriffstrupp der BF, die zwischenzeitlich bereits mit dem Löschzug an der EST eingetroffen waren, hatte festgestellt, dass Plastik auf einem Herd gebrannt hatte. Personen waren nicht mehr in Gefahr. Eine Querlüftung wurde durchgeführt. So brauchten die Kräfte (insgesamt 1/17) der OF Geismar nicht mehr eingreifen, sodaß um 18.41 Uhr bereits schon wieder Einsatzende war.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Gartenbudenlaubenbrand im Else-Bräutigam-Weg

Donnerstag, 9. September 2021 22:54

Am Donnerstagabend, den 09.09.2021 wurde die Ortsfeuerwehr Geismar um 22:54 Uhr zur Unterstützung zur Berufsfeuerwehr zu einem Gartenbudenlaubenbrand in den Else-Bräutigam-Weg gerufen.

Dort brannte eine Gartenlaube in voller Ausdehnung. Die Berufsfeuerwehr war mit dem TLF 3000 vor Ort, von der Ortsfeuerwehr Geismar kamen das LF 20 Kats und der MTW zum Einsatz. Anfangs war das TroTLF ebenfalls vor Ort, konnte aber nach kurzer Zeit wieder aus dem Einsatz entlassen werden.

Durch den fortgeschrittenen Brand konnten lediglich unter Atemschutz die Trümmer abgelöscht weden.

Der Einsatz war für die OF gegen 1 Uhr in der Früh beendet.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Bereitschaft wegen LKW-Brand auf der BAB 7

Mittwoch, 8. September 2021 19:38

Am frühen Mittwochabend, den 08. September wurde die Ortsfeuerwehr Geismar über DME zur Bereitschaft am Feuerwehrhaus alarmiert. Grund hierfür war ein brennender LKW, beladen mit 24 Tonnen Papier, auf der BAB 7, Richtung Nord zwischen Drammetal und der Raststätte Göttingen Ost. Hier waren die Berufsfeuerwehr, die Ortsfeuerwehr Rosdorf sowie aus dem Stadtbereich Göttingen die Ortswehren Elliehausen, Groß Ellershausen und Nikolausberg vor Ort. Die OF Geismar war am Feuerwehrhaus in der Kerllsgass mit 1/22 Kräften für weitere Einsätze im Stadtgebiet einsatzbereit. Als ein vermutlicher Zimmerbrand in der Annastraße gemeldet wurde, fuhren aber die OF Weende sowie Kräfte der Wache am Klinikum die neue Einsatzstelle an. Hier war es aber wieder mal nur vergessenes Essen auf dem Herd gewesen und die dorthin ausgerückten Kräfte konnten gleich wieder einrücken. Ansonsten blieb die Bereitschaft ruhig und endete um 21.30 Uhr.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Zimmerbrand „Adolf-Sievert-Straße“

Montag, 6. September 2021 14:41

Die Ortsfeuerwehr Geismar wurde am heutigen Montag, den 06. September um 14.41 Uhr über DME zu einem Zimmerbrand in die Adolf-Sievert-Straße alarmiert. Dort sollte in einem Zimmer im 3.Obergeschoß ein Akku brennen. Ebensfalls zur Einsatzstelle unterwegs waren der Löschzug der Hauptwache der Berufsfeuerwehr, sowie das HLF Nord und das HLF West, ein RTW und ein NEF. Bei Ankunft der ersten Kräfte befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Es konnte eine leichte Rauchentwicklung festgestellt werden, sodass eine Druckbelüftung eingeleitet wurde. Um 14.52 konnte bereits „Feuer aus“ gemeldet werden. Somit waren für die Kräfte der OF Geismar keine Tätigkeiten an der EST mehr erforderlich. Die OF Geismar wurde daher bereits um 15.05 Uhr aus dem Einsatz wieder entlassen und rückte wieder ein.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Zimmerbrand in der Asklepios-Klinik

Sonntag, 29. August 2021 15:57

Am Sonntagnachmittag, den 29. August wurde die Ortsfeuerwehr Geismar um 15.57 Uhr zu einem Zimmerbrand in die Asklepios-Klinik am Rosdorfer Weg alarmiert. Da es am Anfang eigentlich nur um einen Heimrauchmelder gehen sollte, war der Löschzug der Berufsfeuerwehr bereits vor Ort. Hier wurde dann aber eine stärkere Rauchentwicklung im Flur und offene Flammen in einem Personalraum im westlichen Teil  der Klinik entdeckt. Darum wurde das Einsatzstichwort erhöht und nachalarmiert. Alle Fahrzeuge der OF Geismar rückten danach unverzüglich, jeweils vollbesetzt ,zur Einsatzstelle aus. Nur der SW 2000 blieb im Stall. Um in den Raum zu gelangen, musste der Angriffstrupp der BF ein Außenfenster eingeschlagen. Doch dann stellte sich heraus, das „nur“ Büromaterial in einem Papierkorb gebrannt hatte und somit das Feuer schnell unter Kontrolle bzw. aus war. Eine Druckbelüftung wurde noch durchgeführt. Um 16.16 Uhr wurde die OF Geismar bereits aus dem Einsatz wieder entlassen und rückte mit allen Fahrzeugen wieder ins Feuerwehrhaus an der Kerllsgasse ein.

Die Fahrzeuge der OF Geismar im Bereitstellungsraum auf dem Gelände

der Asklepios-Klinik.                                          (Foto: Thomas Kleinhans)

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Alarmierung: Vermutlicher Gasaustritt in einem Mehrfamilienhaus

Sonntag, 15. August 2021 13:34

Am Sonntagmittag, den 15.August wurde die Ortsfeuerwehr Geismar über DME um 13.34 Uhr zu einem vermutlichen Gasaustritt im Keller eines Mehrfanilienhauses  „Zur Scharfmühle“ alarmiert. Mit ausgerückt waren der Gaszug der Berufsfeuerwehr, sowie ein RTW. Unser LF 20 KatS (mit 1/8 / 6 PA) und das TroTLF 16 (mit 1/5 / 4 PA) rückten ebenfalls zeitnah aus. Bei Ankunft an der EST erkundete bereits der Angriffstrupp der BF die Lage. Es konnte aber nur ein leichter Benzingeruch festgestellt werden. Für die Kräfte der OF Geismar gab es somit keine Tätigkeiten an der Einsatzstelle und man blieb in Bereitstellung. Nach Ankunft der Stadtwerke konnten die Kräfte der OF Geismar wieder einrücken, sodass der Einsatz um 14.15 Uhr beendet war.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Alarmierung zur Bereitschaft im Feuerwehrhaus

Sonntag, 25. Juli 2021 18:51

Am frühen Sonntagabend, den 25. Juli wurde die Ortsfeuerwehr Geismar um 18.51 Uhr über DME zur Bereitschaft am Feuerwehrhaus alarmiert. Grund hierfür war eine unklare Rauchentwicklung am Göttinger Hauptbahnhof. Da die Lage wohl in der Anfangsphase völlig unklar war, wurden zusätzlich auch die Ortswehren Stadtmitte, Grone, Weende und Holtensen alarmiert. Jedoch war alles halb so schlimm. Es stellt sich heraus, dass an einem Triebkopfwagen eines ICE`s ein technischer Defekt vorlag, der zu einer Rauchentwicklung geführt hatte. Bei Ankunft des Löschzuges der Berufsfeuerwehr waren die rund 400 Reisende bereits alle aus dem Zug evakuiert worden. Ein Eingreifen der Feuerwehr war, laut Pressesprecher, nicht mehr notwendig. Daher konnten die Kräfte an der EST reduziert werden. Die OF Grone und OF Geismar blieben aber weiter in Bereitschaft, die dann für die OF Geismar um 20.40 Uhr endete.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Hilfeleistung und Brandeinsatz am Sonnabend, den 10. Juli

Samstag, 10. Juli 2021 18:19

Einige Aktive fuhren schon früh mit zwei Fahrzeugen in die Göttinger Innenstadt, um dort beim Zeltaufbau für die Impfaktion der Göttinger Stadtverwaltung auf dem Marktplatz zu helfen. Auch der Abbau am Nachmittag wurde von der Ortsfeuerwehr Geismar unterstützt. Am frühen Abend  folgte dann noch ein Brandeinsatz. Hier kam um 18.19 Uhr über unsere DME die Meldung:  „Zimmerbrand in der Von-Ossietzky-Straße, Heimrauchmelder piepen im EG, Geruch nach Rauch“.  Nach kurzer Zeit, das LF 20 KatS war gerade ausgerückt, wurde bereits „Einsatzabbruch, Kräfte und Mittel reichen aus, Lüftung wird eingeleitet“ gemeldet, da es sich nur um ein vergessenes Toastbrot im Toaster handelte. Und somit war auch für die OF Geismar dieser Einsatz nach kurzer Zeit beendet.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Brandeinsatz im Alva-Myrdal-Weg

Montag, 28. Juni 2021 12:01

Am Montagmittag, den 28. Juni wurde die Ortsfeuerwehr Geismar um 12.01 Uhr über DME, zur Unterstützung des Löschzuges der Berufsfeuerwehr ,zu einem Brandeinsatz in den Alva-Myrdal-Weg alarmiert. Dort war in einem Gebäude der HAWK (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen) in einem Raum im 3.OG ein Akku expoldiert. Dadurch kam es zu einer erheblichen Rauchentwicklung. Der Angriffstrupp der BF ging mit Kleinlöschgerät vor und brachte das Feuer schnell unter Kontrolle. Nach knapp 10 Minuten konnte bereits die Meldung „Feuer aus“ abgegeben werden. Anschliessend wurde noch eine Druckbelüftung durchgeführt, sodass die Einsatzkräfte der OF Geismar nicht mehr ausrücken brauchten. Die bereits am Feuerwehrhaus eingetroffenen Kräfte (1/8) gingen zur Sicherheit noch bis kurz vor 13.00 Uhr in Bereitschaft. Bei diesem Einsatz machten sich die momentan katastrophalen Verkehrsverhältnisse im Göttinger Stadtgebiet sehr bemerkbar. Für die freiwilligen Einsatzkräfte wird es zur Zeit immer schwieriger bei Einsätzen am Tage von den Arbeitsplätzen  zum Feuerwehrhaus zu gelangen.

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Carport brennt am Lindenbogen

Samstag, 12. Juni 2021 4:10

Am 12.06.2021 um 04:10 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Geismar unterstützend zur Berufsfeuerwehr in die Straße „Am Lindenbogen“ gerufen. Hier hatte ein Holzstapel hinter einem Carport Feuer gefangen.

Die Hitzeentwicklung war so stark, das ein nahegelegenes Fenster des Wohnhauses bereits geplatzt war. Die Berufsfeuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, so dass ein Tätigwerden an der Einsatzstelle für die Ortsfeuerwehr Geismar nicht mehr nötig war. Die OF war mit dem LF 20 Kats und TroTLF vor Ort. Insgesamt hatte die OF eine Personalstärke von 18 FM(SB).

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Einsatz des Wasserförderungszuges beim Deponiebrand am Königsbühl

Freitag, 4. Juni 2021 18:47

Am frühen Freitagabend, den 04. Juni waren die Berufsfeuerwehr mit allen drei Wachen und Sonderfahrzeugen sowie die OF Weende seit ca. 18.30 Uhr bei einem Feuer auf dem Hof des Entsorgungszentrum am Königsbühl im Einsatz. Dort brannte ein 20×20 Meter großer Sperrmüllhaufen in voller Ausdehnung, sowie 2 Großcontainer, die sich direkt daneben befanden und der Inhalt durch die Wärmestrahlung ebenfalls Feuer fing. Zum Einsatz kamen 3 C-Rohre, 1 Wasserwerfer und der Monitor des TLF 24/40. Die OF Herberhausen und Holtensen wurden in Bereitschaft versetzt. Nach dem Großbrand im August 2016 wurde auf dem dortigen Gelände eine Zisterne mit 100.000 Liter und ein Löschwasserteich mit rund 450.000 Liter angelegt, aus dem sich die Einsatzkräfte in der Erstphase sehr gut bedienen konnten. Trotzden wurde die Ortsfeuerwehr Geismar mit ihrem Wasserförderzug um 18.47 Uhr über DME zur Wasserversorgung alarmiert. Nachdem alle Fahrzeuge besetzt waren, ging es mit einer Alarmfahrt im Zugverband quer durch die Stadt in Richtung Königsbühl. Dort wurde dann durch unsere Kräfte (1/24) eine Versorgungsleitung mit B-Längen aus dem SW 2000 von der Leine über rund 1.000 Meter bis zum Löschwasserteich verlegt, um den doch sichtlich immer leerer werdenen Teich wieder zu füllen. Dabei dienten das LF 20 KatS und das TroTLF 16 als Verstärkerpumpen. In der Zwischenzeit wurde mit Hilfe eines Baggers der Sperrmüllhaufen nach und nach auseinandergezogen und abgelöscht. Nachdem um 21.53 Uhr „Feuer aus“ gemeldet wurde, fingen die Kräfte der OF Geismar an, die Versorgungsleitung wieder abzubauen. Gleichzeitig fuhren der SW 2000 und der MTW zur Hauptwache, um der SW wieder mit neuen Schläuchen zu bestücken und die Einsatzbereitschaft damit wieder herzustellen.. Der Rest der OF Geismar machte sich gegen 22.30 Uhr auf die Rückfahrt zur Unterkunft. Hier wurden die Fahrzeuge grob gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht. Einsatzende war dann so gegen 0.00 Uhr

(Fotos: Thomas Kleinhans / weitere Fotos findet Ihr in unserer Bildergalerie 2021)

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor:

Feuer im Dachbereich eines Hauses an der Geismar Landstraße

Donnerstag, 3. Juni 2021 16:51

Am Donnerstagnachmittag, den 03. Juni wurde die Ortsfeuerwehr Geismar um 16.51 Uhr über DME zu einem Dachstuhlbrand eines Wohn- und Geschäftshauses in der Geismar Landstraße alarmiert. Zusätzlich zum Löschzug der Berufsfeuerwehr wurden auch die HLF`s der Wache West und der Wache Klinikum sowie die OF Stadtmitte ebenfalls in den Einsatz eingebunden.  Bei Ankunft an der Einsatzstelle war eine starke Rauchentwicklung im Dachbereich erkennbar. Es brannten Baumaterialien auf dem Dach. Zum Einsatz kamen ein C-Rohr und die Drehleiter. Nach gut zehn Minuten war das Feuer unter Kontrolle, sodass das HLF West und die OF Stadtmitte Ihre Einsatzfahrten abbrachen. Um 17.09 Uhr konnte bereits „Feuer aus“ gemeldet werden. Die OF Geismar rückte mit dem LF 20 KatS (1/8) und dem TroTLF 16 (1/5) an, hatte aber wie bei den vorherigen Einsätzen auch, keine Tätigkeiten an der Einsatzstelle und rückte somit um 17.29 Uhr wieder einsatzbereit ins Feuerwehrhaus Geismar ein.

(Fotos: Thomas Kleinhans)

Thema: Einsätze, Einsätze 2021 | Kommentare (0) | Autor: