OSTERFEUER 2017

Die Wetterprognosen sagten nichts Gutes voraus. Doch irgendwie hatte der Wettergott erbarmen mit denen, die an diesem Ostersamstag verantwortlich für die Durchführung eines Osterfeuer waren.  So konnte das Osterfeuer 2017, wenn auch bei etwas kälteren Temperaturen, aber ohne Regen und Schneeschauer abgebrannt werden.  Bereits um 16.00 Uhr trafen sich rund 30 aktive und 12 Jugendliche der Jugendfeuerwehr sowie einige passive Mitglieder der OF Geimsar am Feuerwehrhaus um alles, was für eine Durchführung eines Osterfeuers notwendig war, zu verladen. Dann ging es ab zum Osterfeuerplatz auf dem Gelände der alten Bauschuttdeponie an der Duderstädter Landstraße. An den beiden Anfuhrtagen hatten die Geismaraner Bürger wieder regen Gebrauch gemacht, uns mit Baum- und Strauchabschnitt zu beliefern. Da kam schon ein stattlicher Haufen zusammen. Hier ein Dank an alle Bürger, die sich an der Anfuhr beteiligt haben. Auch die Orstfeuerwehr Geismar hatte sich bereit erklärt, von diesem Haufen der Ortsfeuerwehr Obernjesa etwas abzugeben. Die nämlich hatte durch einen Streich Ihren Haufen bereits in der Nacht zu Karfreitag durch eine Brandstiftung verloren. Jedoch war die Untersützung aus den Dörfern rings um Obernjesa so groß, das die Hilfe aus Geismar nicht mehr notwendig war. Trotzdem bedankte sich Ortsbrandmeister Jan Hintze in einem auf Tageblatt.de laufenden Video recht herzlich bei den Geismararner Kameraden. Ein besondere Dank gilt auch der Firma HESSE aus Rosdorf, die uns wie auch in den vergangenen Jahren wieder einen Bagger samt Fahrer , zum Auf- und Umschichten, wieder kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Die vier Rundstrohballen zum Anzünden wurden in diesem Jahr vom Landwirt Jan HEINEMANN gespendet. Auch hierfür gilt ein besonderer Dank an den edlen Spender. An dem Stand der Jugendfeuerwehr konnte wieder Stockbrot über einem kleinen Lagerfeuer gebacken werden. Ausserdem gab es Knicklichter und Fackeln für eine kleine Spende zu kaufen. Nachdem auch die anderen Stände für Essen und Getränke aufgebaut waren, warteten wir auf die ersten Besucher.Ab 19.00 Uhr sah man ringsherum in Stadt und Landkreis die ersten Rauchfahnen aufsteigen. Um 19.15 Uhr war es dann auch bei uns soweit. Der stellvertretende Ortsbürgermeister Helmut Migge und 5 Mitglieder der Jugendfeuerwehr entzündeten mit Fackeln das Osterfeuer. Schnell brannte der große Haufen lichterloh. Die teilweise heftigen Böen des Westwindes trieben den Rauch glücklicherweise in Richtung Diemarden. Durch die lange Trockenheit entzündete sich das Gras und einige Büsche am östlichen Hang, doch die Brandwachen hatte alles schnell im Griff. Nachdem die erste große Hitze vorbei war, wurden die Besucher immer mutiger und versammelten sich näher um das Feuer herum. Die Essens-und Getränkestände waren ebenfalls dicht umlagert. Hier ein Dank an unsere Lieferanten für Bratwurst und Krakauer an die Fleischrei SEBERT und das flüssige Gut an Getränke-WILLE. Das Osterfeuer ist immer ein guter Treffpunkt um Freunde und Bekannte mal wieder in gemütlicher Runde zu treffen. Hier und da wurde Neuigkeiten ausgetauscht, oder alte Geschichten erzählt. Kurz nach Mitternacht war dann auch für die Helfer Party angesagt. Nachdem alles wieder eingepackt, aufgeräumt und verstaut war, wurde noch bis in den frühen Ostersonntagmorgen im Feuerwehrhaus das Gelingen eines guten Osterfeuers gefeiert. Nur die 3-köpfige Brandwache blieb am Osterfeuerpaltz zurück und passte dort auf, dass das Feuer keinen Schaden anrichten konnte.

(Fotos: Dennis Kuhlmann 1x/ Thomas Kleinhans 6x)

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 15. April 2017 19:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktivitäten Einsatzabteilung, Aktivitäten Jugenfeuerwehr, Aktivitäten Verein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.