Ortsfeuerwehr Geismar auch bei den Evakuierungsmaßnahmen 2022 dabei

Der Termin war schon im Vorfeld lange angekündigt. Am Samstag, den 30. Juli mussten rund 10.000 Göttinger, die meisten aus der Weststadt, evakuiert werden. Grund hierfür waren fünf Verdachtspunkte neben der Sparkassenarena hinter dem Skaterpark, an denen Bombenblindgänger vermutet wurden. Eigentlich waren 2 Tage hierfür veranschlagt, aber die Mannschaft des Kampfmittelbeseitigungsdienstes, um Sprengmeister Thorsten Lüdecke, hat eine super Arbeit geleistet. Unter allen fünf Verdachtspunkten „schlummerten“ jeweils eine 500 kg Bombe mit einem Langzeitzündern und das hieß, sie mussten gesprengt werden. Das geschah bereits am Samstagabend um 21.35 Uhr. Alles ging gut und gegen 23.45 Uhr konnten die Menschen wieder in Ihre Häuser und Wohnungen zurückkehren.

Aber davor lag eine Menge Arbeit für die rund 1.800 Helfer aus allen Bereichen. Für die OF Geismar fing der Tag um 04.30 Uhr, mit einem Treffen am Feuerwehrhaus, an. Anschließend ging es mit allen fünf Fahrzeugen und einer Mannschaftsstärke von 1/23 zum Sammelplatz an der Königsallee auf dem Nettoparkplatz. Da die Bewohner alle bis 06.00 Uhr ihre Wohnungen verlassen haben sollten, bekamen wir dort unsere Einteilung der Straßen und Hausnummer, um an allen Eingangstüren durch klingeln nochmals die Häuser und Wohnungen zu überprüfen. Wir hatten den Bereich östliche Pfalz-Grona-Breite und Teile des „Blümchenviertels“ zu kontrollieren. Ein großes Lob hier an die Bewohner, die zum großen Teil alle Ihren Wohnungen bereits verlassen hatten. Nur ganz wenige mussten wir „wecken“. Nachdem die Arbeit erledigt war, ging es wieder zurück zum Sammelpunkt und danach wieder zurück zum Feuerwehrhaus. Nach einem kurzen Frühstück war für uns Einsatzende. Für das Personal des ELW 2 der BF, das auch durch aktive Kameraden der OF Geismar unterstützt wird, begann der Tag bereits um 04.00 Uhr. Von hieraus wurden die Kräfte der Feuerwehren und der Polizei koordiniert, die Evakuierung funktechnisch überwacht und nach der Sprengung erfolgte die Koordination der Erkundungstrupps. Gearbeitet wurde dort in drei Schichten, bis zum Ende um ca. 23.45 Uhr.

Am Sonntagmorgen um 06.45 Uhr ging es dann für 13 aktive Mitglieder der OF Geismar weiter. Sie fuhren mit unserem KLAF und MTW zur Hauptwache der Berufsfeuerwehr und besetzten dort den GW-L 1 und 2- Dann ging es mit allen vier Fahrzeugen z.B. zum Evakuierungszentrum und an verschiedenen Stützpunkte, wo im Vorfeld ausgegebenes Material des Katastrophenschutzes jetzt wieder eingesammelt werden musste und  u.a. in die Küche der neuen IGS an der Theodor-Heuss-Straße bzw. zur Hauptwache der BF in der Breslauer Straße gebracht wurde. Dann wurden noch Stützpunkte, die heute noch besetzt waren, mit Frühstück und Mittagessen versorgt. Einsatzende hier war um 13.30 Uhr.

(Fotos: Thomas Kleinhans 3x / Sven Appel 2 x)

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 31. Juli 2022 4:30
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Einsätze, Einsätze 2022

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.