Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Geismar und des Feuerwehrvereins Geismar e.V.

Am Freitagabend, den 20. Februar fanden die Jahreshauptversammlungen der Ortsfeuerwehr Geismar und des Feuerwehrvereins Geismar e.V., wie immer auf dem Saal der Geismaraner Traditionsgaststätte „Zur Linde“, statt. Erstmals wurden beide Versammlungen in eine zusammengelegt, sodass Ortsbrandmeister Dirk Tetzlaff zusammen mit dem 1.Vorsitzenden Florian Kruck-Steuer gemeinsam durch den Abend führten.  Als Gäste konnten u.a.  Stadtrat Hans-Peter Suermann, Ortsbürgermeister Thomas Harms, Stadtfeuerwehrausschussmitglied Helmi Behbehani, der stellv. Leiter der Berufsfeuerwehr Hubert Henne mit seinem Verbindungsmann Jürgen Neupert, den stellv. Stadtbrandeister Harald Krummacker, Stadtjugendfeuerwehrwart Andreas Seebode mit seiner stellv. Silke Wardemann und Ehrenstadtbrandmeister Klaus Lück begrüßt werden.

Ende 2014 wurden in der Ortsfeuerwehr Geismar 50 aktive Mitglieder geführt, davon sind 3 Mitglieder zurzeit wegen Mutterschutz und Ausbildung beurlaubt. In das Jahr 2015 starten wir aber nur mit 49 aktiven Mitgliedern. Hierzu später mehr. Im Jahr 2014 hatte die OF Geismar 32 Einsätze mehr als im Vorjahr, sodass wir auf insgesamt 72 Einsätze kommen, die im Jahr 2014 abzuarbeiten waren. Hinzu kommen noch zahlreiche Brandsicherheitswachen in der Lokhalle, der Sparkassen – und der Soccer Arena, am KWP und im ZHG. Zusätzlich unterstützten wir bei der Tour d’Energie, beim Kinderfeuerwehrtag bei der BF, und übernahmen die Verkehrssicherung beim Martinsumzug der Gemeinde. Auch unterstützen wir unseren Ortsrat bei verschiedenen Veranstaltungen, wie z.B. dem Osterfeuer, dem Weihnachtsmarkt und den vielen Veranstaltungen der Kleinkunstbühne.  Seitens des Stadtkommandos gab es ein großes Lob für die tatkräftige Unterstützung beim Umzug vom Hagenweg 2 in die Breslauer Straße 2 ( ehemaliges Kreiswehrersatzamt ). Unsere Brandschutzerzieher waren mehrere Male in den Kindergärten und Schulen präsent, wobei unser „Rauchhaus“ super ankam. Ein riesengroßer Spaß war die Teilnahme an den Stadtwettbewerben in Knutbühren. Die Gesichtsausdrücke der Wertungsrichter sprachen Bände, als die Ortsfeuerwehr Geismar mit einem Fend-Traktor und einem alten Tragkraftspritzenanhänger  zum Wettbewerb antrat. Außerdem erinnert sich jeder gerne an das „Power“-Wochenende im Juli, das Ortsbrandmeister Dirk Tetzlaff mit einem Schmunzeln im Gesicht der Versammlung als den Ablauf eines ganz normalen Wochenendes einer Feuerwehr präsentierte. Aber auch in puncto Ausbildung tat sich eine Menge. So wurden Lehrgänge für Sprechfunk, Atemschutzgeräteträger, Motorkettensägen und Hohlstrahlrohre in der Stadt Göttingen und Lehrgänge für Truppführer, Gruppenführer Teil 1 und Gerätewart an der Landesfeuerwehrschule Celle erfolgreich belegt.

Die Jugendfeuerwehr Geismar hatte zum Ende des Jahres 19 Mitglieder, aufgeteilt in 15 Jungen und 4 Mädchen, so Jugendwart Sascha Teuteberg. Es wurde am Kreiszeltlager in Potzwenden teilgenommen, eine Müllsammlung im Bereich der Windräder und 4 Altpapiersammlungen durchgeführt. Zwei Mitglieder konnten die Leistungsspange erringen.

Für die Kinderfeuerwehr, der zur Zeit 4 Mädchen und 6 Jungen angehören,  begann das Jahr 2014 mit einem Highlight. Das ganze Jahr über waren die neu beschafften Uniformen, die denen der Aktiven sehr ähnlich aussehen, der ganze Stolz. Keine Gelegenheit wurde ausgelassen um diese Anzüge in Würde zu präsentieren, so Kinderfeuerwehrwart Patrick Hinsch. Im vergangenen Jahr wurden 32 Dienststunden abgehalten. Hierzu zählen Unterrichte mit dem Kontaktbeamten der Polizei Herrn Schmoll, der Besuch der Feuerwache Klinikum und die Teilnahme am Stadtfeuerwehrtag in Knutbühren und der Weihnachtsfeier. Zwei Mitglieder konnten in die Jugendwehr übernommen werden.

Im Jahresbericht des Feuerwehrvereins teilte der 1.Vorsitzende Florian Kruck-Steuer mit, das der Verein zum Ende des Jahres 199 Mitglieder hat, die sich in 134 Einzel- und 24 Familienmitgliedschaften (das sind 64 Personen) sowie 1 Firmenmitgliedschaft aufteilt. Der Verein konnte die einzelnen Abteilungen der Ortsfeuerwehr mit über 22.000,– EUR bei  verschiedenen Anschaffungen unterstützen. Der traditionelle Skat-und Knobelabend wurde ebenso durchgeführt wie das Osterfeuer. Beim Geismaraner Weihnachtsmarkt unterstütze auch der Förderverein tatkräftigt. Die Schulungsfahrt im September nach Hamburg, obwohl mit einem sehr interessanten und abwechslungsreichem Programm ausgestattet, wurde leider nicht so angenommen wie gedacht. Von 48 möglichen Plätzen im Bus waren nur 20 besetzt. Das war sehr „ernüchternd“ bei fast 200 Mitgliedern.  Trotzdem werden in diesem Jahr mit der Schulungsfahrt zur Interschutz im Juni, einem Ausflug zur Königsalm in Nieste im September und einem Ausflug für die ganze Familie in den Tierpark Sababurg, gleich 3 Ausfahrten vom Verein angeboten. Der im vergangenen Jahr etwas vernachlässigte „Feuerwehrtreff“ soll in diesem Jahr wieder regelmäßiger stattfinden. Angestrebt sind hier 4 Termine.

Natürlich standen auch Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung. So wurde Sven Apel für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. Jessica Tetzlaff und Dieter Hiemann wurden vom Kreisfeuerwehrverband für 25 -jährige Mitgliedschaft ebenfalls geehrt. Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Nicole Fröhlich und zu Hauptfeuerwehrmännern Jan-Erik Kahlmeier und Christian Wolff befördert. Elke Schinkel und Monika Sommerfeld erhielten für Ihre Unterstützung der Feuerwehr einen Blumenstrauß. Alexander Leik, Freddy Trettin, Patrick Klapproth, Kristian Müller-Pede, Andreas Teune, Julian Fanelli, Jan Schimkowiak und Pascal Sommerfeld erhielten für Ihr besonderes Engagement ein kleines Präsent. Unser langjähriges aktives Mitglied Ernst Kruck wurde nach Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze mit einem großen Präsentkorb aus dem aktiven Bereich verabschiedet. Als passives Mitglied bleibt Ernst uns natürlich erhalten. Zu neuen Kassenprüfern wurden Uwe Mesecke, Freddy Trettin und Ulrich Seek gewählt.

Eine besondere Überraschung wurde unserem Ortsbrandmeister Dirk Tetzlaff zu teil. Für die sehr gute und vor allen Dingen in manchen heiklen Fällen ruhige Zusammenarbeit erhielt Dirk von den aktiven Kameraden einen besonderen amerikanischen Feuerwehrhelm, mit dem Aufdruck „Chief“ / „25“ als Kennzahl für Geismar / und seinem Namen. Nach der, unter tosenden Beifall begleiteten Übergabe, zeigte sich unseren Ortsbrandmeister wirklich erstmals völlig sprachlos und mit erkennbarer Flüssigkeit in seinen Augen.

DSC_0002

DSC_0021 DSC_0007 DSC_0010

DSC_0035 DSC_0039 DSC_0044

DSC_0024 DSC_0028

DSC_0048 DSC_0031

DSC_0051

Text+Fotos: Thomas Kleinhans

 

Tags » «

Autor:
Datum: Freitag, 20. Februar 2015 22:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktivitäten Einsatzabteilung, Aktivitäten Verein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

*