Gartenbudenbrand in der Gartenkolonie „Wiesengrund“ am Windausweg

Nach einer Meldung über einen Gartenlaubenbrand am Windausweg wurde die Ortsfeuerwehr Geismar am Mittwoch, den 29. September um 17.43 Uhr über DME alarmiert. Zusätzlich auf Anfahrt war die Berufsfeuerwehr mit ELW 1 und dem TLF 3000. Trotz das die Rauchwolke weithin sichtbar war, gestaltete sich die Anfahrt schwierig, da die Gartenlaube in der Kolonie „Wiesengrund“ zwischen Windausweg und Brauweg lag. Die BF fuhr über eine Wiese hinter der Sporthalle des FKG in einen Stichweg und versuchte von der westlichen Seite heranzukommen. Die OF Geismar entschied sich mit dem TroTLF 16 und dem LF 20 KatS über den Windausweg an den Neubauten vorbei von der östlichen Seite anzufahren. Dieses war dann auch der bessere Weg. Von hier aus wurde dann über einen Unterflurhydrant die Wasserversorgung zum TroTLF und von dort aus eine B-Leitung durch einen breiten Zugangsweg zur Einsatzstelle gelegt. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass es sich um zwei Gartenlauben handelte. Die eine war bereits völlig heruntergebrannt. Die Reste wurden mit eine Schaumlage abgedeckt. Das Feuer hatte sich aber auch auf die danebenliegende Laube ausgebreitet. Mit 3 C-Strahlrohren und der Schnellangriffsleitung vom TLF 3000 konnte nun das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden. Trotzdem entstand an beiden Lauben ein Totalschaden. Eine Gasflasche konnte geborgen, andere in Sicherheit gebracht werden. Mit Hilfe von Wärmebildkameras wurde dann noch nach vorhandenen Glutnestern gesucht und ggf. abgelöscht. Um trotzdem eine Rückzündung zu vermeiden, wurde auch die zweite Laube noch mit Schaum eingedeckt. Danach konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und der Rückbau der Leitungen sowie der Gerätschaften nahm die Kräfte der OF Geismar (1/13) noch einige Zeit in Anspruch. Hierzu kam, zur Aufnahme der gebrauchten Schläuche und Atemschutzgeräte, unser KLAF  (1/1) ebenfalls noch zum Einsatz.

(Fotos: Thomas Kleinhans / mehr Bilder könnt Ihr in unserer Galarie sehen)

Teile diesen Beitrag
Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 29. September 2021 17:43
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Einsätze, Einsätze 2021

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.