Ein sehr arbeitsintensives Wochenende für die OF Geismar

Das Wochenende von Freitag, den 03. September bis Sonntag, den 05. September war für die aktive Gruppe der Ortsfeuerwehr Geismar anstrengend und arbeitsintensiv. Begonnen hat alles am Freitag um 17.00 Uhr. Da trafen sich die Aktiven zur Brandsicherheitswache am Kaiser-Wilhelm-Park, kurz KWP, zum diesjährigen „Rock im Göttinger Stadtwald“. Nach einem Jahr Pause durch Corona hatte sich der Fachdienst Kultur der Göttinger Stadtverwaltung dazu entschieden, natürlich unter bestimmten Auflagen, das Festival stattfinden zu lassen. So war für manchen Besucher der Anblick der aufgestellten Bierzeltgarnituren auf dem gesamten Gelände sicherlich etwas neues. Trotzdem ließen sich weit über 1.000 Besucher an beiden Tagen nicht davon abhalten, mal wieder richtig abzurocken. Und musikalisch wurde ja auch eine Menge geboten. Von Singer/Songwriterin Lea über Floot und Michael Schulte am Freitag und Melanie Mau + Martin Schnella, den Feisten bis hin zu Ian Paice, dem Schlagzeuger der legendären Rochband „Deep Purple“, mit seiner Coverband waren die beiden Tage von unterschiedlichen Musikrichtungen gut bestückt. Die OF Geismar war an beiden Tagen mit 17 Einsatzkräften, dem TroTLF16 und einem TLF 16/25 (ausgeliehen von der Göttinger Berufsfeuerwehr) sowie dem KLAF vor Ort. Man half den Besuchern die richtigen Tischnummer zu finden, ging mehrfach „Streife“ über das Veranstaltungsgelände und war natürlich für jeglichen Brandschutz zuständig. Doch es blieb zum Glück an beiden Tagen vollkommen ruhig und so hatten auch wir Einsatzkräfte mal die Gelegenheit, die Musik zu genießen. Auch der Fahrdienst für die Hin-und Rückfahrten der Musiker und Bands vom Hotel zur Probe bzw. Abends zum Auftritt wurde durch zwei Fahrer der OF Geismar mit MTW`s erledigt. Am Samstagmorgen war dann noch zusätzlich die „Altpapiersammlung“ angesagt. Hier konnten drei der vier Großconatiner, die uns von den Göttinger Entsorgungsbetrieben wie immer zur Verfügung gestellt wurden, durch die Sammlung vollständig gefüllt werden. Hier gilt natürlich unser Dank der Firma Vespermann für die Benutzung des Pritschenwagens und natürlich unseren Bauern mit Ihren Traktoren und Anhängern. Am Sonntagmorgen hieß es dann noch die ausgeliehenen Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr gründlich zu reinigen und wieder auf die Wache zu bringen. Und so fühlte sich so mancher Aktive am Sonntagnachmittag doch ziemlich kaputt, aber glücklich, dass alles ohne Zwischenfälle gut über die Bühne ging.

(Fotos: Thomas Kleinhans)

 

Teile diesen Beitrag
Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 5. September 2021 17:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Aktivitäten Einsatzabteilung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.