Gewitter mit Starkregen verursachte Hochwassereinsätze

Wie im letzten Jahr, fast genau auf den Tag, bescherte uns der Juni auch in diesem Jahr nach einem Gewitter mit Starkregen mehrere Hochwassereinsätze. Los ging es am Donnerstag nachmittag. Um 16.52 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Geismar über DME zum Keller auspumpen von der Leitstelle der Berufsfeuerwehr alarmiert. Erster Anlaufpunkt war „Am Rischen“. Danach ging es „In der Bleiche“ weiter. Nachdem die beiden Einsätze abgearbeitet waren unterstützten wir unseren Kameraden Freddy Trettin “ Im Bruche“ bei Aufräumarbeiten. Hier waren u.a. noch ein Schuppen , der Pferdestall und eine Freifläche „trocken zu legen“. Gerade wieder im Feuerwehrhaus angekommen, es war gegen 18.40 Uhr, ging es gleich weiter zur Tiefgarage am „Gänseplan“. Hier waren ca. 10 cm Wasser abzupumpen. Mit drei Tauchpumpen wurde das Wasser über B-Schläuche auf die Straße in die Kanalisation gepumpt. Da noch weiterer Starkregen zu erwarten war, wurde die Zufahrt direkt an der Straße mit Sandsäcken gesichert. So wurde vermieden, das das Wasser erneut in die Tiefgarage eindringen konnte. Diese Einsatz dauerte bis ca. 20.15 Uhr. Danach waren wir noch bis 22.00 Uhr in Bereitschaft am Feuerwehrhaus. Weitere Einsätze fielen in dieser Zeit jedoch nicht an. Im Einsatz an diesem Abend waren nachfolgende Fahhrzeuge: LF 20 KatS, TroTLF 16, GWN und MTW. Die Gesamtstärke betrug 1/28.

 

 

(Fotos: Thomas Kleinhans)

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 22. Juni 2017 16:52
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Einsätze, Einsätze 2017

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.